Baby- & Kleinkinderschwimmen:

  • Babyschwimmen:

Für Babys im Alter von ca. vier bis ca. 12 Monate.

  •  Kleinkinderschwimmen:

Für Kinder im Alter von ca. 12 - 15 Monate.

Nach dem Babyschwimmen wird das Kind zum aktiven Kleinkinderschwimmen herangeführt. Auf spielerische Weise wird das Element Wasser intensiv entdeckt und das gezielte Fortbewegen mit Hilfsmitteln trainiert. Dadurch erfolgt eine gute Schulung des Gleichgewichtssinns und der Körperhaltung- und Spannung.

 

Wo: 

  • In 41334 Nettetal Kaldenkirchen, Herrenpfad-Süd 12, DANINGO Sport

Wir schwimmen im schönen Schwimmbecken vom Fitnessstudio DANINGO-SPORT. Dort sind wir "unter uns" und nicht im öffentlichen Schwimmbad. Durch kleine Gruppen findet eine individuelle Frühförderung der Babys und Kleinkinder statt! 

Das DANINGO befindet sich im Industriegebiet von Kaldenkirchen in einer Sackgasse. Parkplätze befinden sich direkt vor dem Studio, bitte nicht in dem Wendehammer parken (Absolutes Halteverbot).  

Schwimmen in Kaldenkirchen findet statt am:

  • Dienstag-, Mittwoch- und Freitagvormittag 

Bitte mitbringen:

Für die Umwelt unserer Kinder verzichte bitte auf Einmalschwimmwindeln. Nimm lieber eine Badehose mit Einsatz (z.B. eine Beco Baby Aqua-Windel Slipform mit Gummibündchen). Ein zusätzliches Handtuch als Unterlage und wenn gewünscht Duschcreme. Für die Erwachsenen die üblichen Schwimmsachen und Badeschuhe (aus Hygiene- und Sicherheitsgründen).

Bitte beachten:

Geschwisterkinder dürfen leider nicht mitkommen. Genieße die Zeit zu zweit.

Da die Miete grundsätzlich gezahlt werden muss können Ausfallstunden leider nicht erstattet werden. Kursausfall von Seiten der Kursleiterin wird an den laufenden Block angehängt. Bitte informiere mich bei der Anmeldung über Besonderheiten, ob dein Kind z.B. eine Frühgeburt war.  

Häufig gestellte Fragen:

  1. Muss ich bei Erkältungserscheinungen bei mir oder beim Baby zu Hause bleiben? Ja, bitte.
  2. Wird ein Ausfall beim Säuglingsschwimmen erstattet? Da grundsätzlich die Miete gezahlt werden muss ist das leider nicht möglich. Wenn das Schwimmen von der Kursleitung abgesagt werden muss wird der Ausfalltermin an den laufenden Block angehängt. 
  3. Können Geschwisterkinder mitgebracht werden? Leider nicht. Aus mehreren Gründen genieße die Zeit zu zweit ;) 
  4. Entstehen zusätzliche Kosten? Nein, mit der Kursgebühr ist alles abgegolten. 
  5. Dürfen sich Mutter und Vater abwechseln? Ja, das ist kein Problem.

Kursgebühr 2023 für das Baby- und Kleinkinderschwimmen:

138,00 € inkl. MwSt. (acht Termine)

Der Badeintritt ist im Preis enthalten!

 

Eine besondere Erinnerung sind Unterwasserbilder.

Dafür kommt der Unterwasserfotograf Arjen Mulder (www.aqua.baby) in den Kurs und bietet unverbindliche Fotoshootings an. Die Termine hierfür finden nach Absprache statt.

 

Informationen zum Baby- und Kleinkinderschwimmen:

Das umgangssprachliche "Babyschwimmen" bedeutet nicht, dass die Babys schwimmen lernen. Dazu sind sie erst mit vier bis fünf Jahren in der Lage. Vielmehr geht es um die Förderung der kindlichen Entwicklung auf folgende Weise:

Der Auftrieb des Wassers sorgt dafür, dass das Kind Bewegungen ausführt die an Land noch nicht möglich sind. Dadurch werden die Muskeln gestärkt und eine verbesserte Körperkoordination erreicht. Das warme Wasser massiert die Haut und fördert die aktive Bewegung gegen den Wasserwiderstand. Die geringe Bekleidung (nur die Schwimmwindel) begünstigt ebenfalls die Bewegungsfreiheit. Dadurch wird die Atmung vertieft und das Herz-Kreislauf-System angeregt. Auf dem elterlichen Arm, im sicheren Griff (im Laufe des Kurses lernst du ca. 17 Griffe kennen), genießt dein Kind den Körperkontakt. Das hin- und her bewegen im Wasser schult das Gleichgewicht und wird im Laufe der Zeit durch immer größer werdende Eigenbewegung abgelöst. Eine frühe Vertrautheit mit dem Wasser kann später das Schwimmen lernen erleichtern.

Eine Studie von Frau Dr. L. Ahrendt, Deutsche Sporthochschule Köln, belegt das Säuglinge die am Babyschwimmen teilnehmen nicht häufiger krank sind als "Nichtschwimmer". Wichtig ist, das du dein Kind nach dem Schwimmen sorgfältig abtrocknest und außerhalb des Schwimmbades eine Mütze aufsetzt.

In Kurzform ein paar von vielen guten Gründen:

1. Spaß und Freude mit deinem Kind am und im Wasser

2. Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung

3. Förderung der sozialen Kontakte

4. positive Einflussnahme auf die Muskulatur, das Skelett und das Herz-Kreislauf-System

5. Verbesserung der Bewegungssteuerung und Ausprägung des Gleichgewichtssinns

6. positive Einflussnahme auf die Persönlichkeitsentwicklung